wahl kampf ritual

Helmut Kohl 1990 CDU Kundgebung Wahlkampfrituale

Wahl Kampf Ritual

Die Bundestagswahlen sind ein idealer Anlass, Strategien der Inszenierung und Selbstinszenierung quer durch alle Parteien zu erkunden. Die medienwirksamen Rituale könnten eine moderne Form des Theaters sein, wenn es da nicht um die erste Position im Staate gehen würde. Die Rollen sind eingeübt, die Hierarchien klar definiert. Von 1984 bis 2013 dokumentiert, ergibt sich über die Jahre eine Zeitreise in der Inszenierung der Rituale der Macht.

Im Mittelpunkt der acht Bundestagswahlkämpfe stehen die Kanzler Willy Brandt, Helmut Schmidt, Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Angela Merkel und die Herausforderer Franz Josef Strauss, Hans Jochen Vogel, Johannes Rau, OskaFans und Applaus 1998 Wahlkampfritualer Lafontaine, Rudolf Scharping, Edmund Stoiber, Frank Walter Steinmeier und Peer Steinbrück.

Die Serie Wahlkampfrituale ist Teil des Zyklus MACHT UND RITUAL.

WAHL KAMPF RITUAL
Bildband mit 113 Fotografien und 10 Illustrationen von Bernd Arnold, ein Text von Christoph Schaden, gestaltet von Knut Schötteldreier. Hardcover, 17x25cm, 192 Seiten, Verlag Edition Panorama, Mannheim 2013.


Download HiRes / Nutzungsrechte ordern

Bundeskanzler Helmut Kohl CDU 1998 WahlkampfritualeWAHL KAMPF RITUAL Menschenmassen in Westfalenhalle DortmundWilly Brandt, Portrait, 1986, Bundeskanzler, WahlkampfritualeHand von Oskar Lafontaine WahlkampfritualeGerhard Schröder SPD 1998 WahlkampfritualeHelmut Schmidt und Johannes Rau 1994 WahlkampfritualeFotografien Bodyguards Wahlkampfrituale SicherheitWahlkampfkundgebung mit Gerhard Schröder SPD Wahlkampfrituale 1998Kanzlerkandidat Johannes Rau 1987 WahlkampfritualeFotoportrait Bundeskanzler Helmut Schmidt SPD 1994 WahlkampfritualeTänzer CDU 1998 WahlkampfritualeFotoportrait Bundeskanzlerin Angela Merkel Portrait 1994 WahlkampfritualeNorbert Blüm 1998 CDU WahlkampfritualeFankultEdmund Stoiber CSU 2002 WahlkampfritualeAngela Merkel singt Hymne auf Parteitag CDU 2005 WahlkampfritualeSPD Wahlkampfrituale 1998 WahlkampfritualeGuido Westerwelle FDP 2005 WahlkampfritualeBundeskanzler Gerhard Schröder SPD ballt die Fäuste 2005 in Berlin - WahlkampfritualeGregor Gysi Die Linke ballt die Faust in Köln - 2005 WahlkampfritualeBundeskanzler Helmut Kohl CDU 2005 WahlkampfritualeAngela Merkel CDU 2009 WahlkampfritualeFrank Walter Steinmeier SPD 2009 WahlkampfritualeAngela Merkel CDU 2009 WahlkampfritualeBundeskanzlerin Angela Merkel CDU Kraft für 2009 WahlkampfritualeFrank Walter Steinmeier SPD 2009 WahlkampfritualeBundeskanzlerin Angela Merkel mit Geste Merkelraute bei Kundgebung der CDU 2009 WahlkampfritualeGuido Westerwelle FDP ballt Faust 2009 Wahlkampfrituale

"Die Macht ist nicht etwas, was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert; die Macht ist etwas, was sich von unzähligen Punkten aus und im Spiel ungleicher und beweglicher Beziehungen vollzieht."

Michel Foucault

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, SPD, mit Urkunde 2013, WahlkampfritualePartei Inszenierung Angela Merkel CDU erhebt den Zeigefinger, 2013 WahlkampfritualeKämpferischer Oskar Lafontaine ballt die Faust, Die Linke, 2013, WahlkampfritualeKristina Schröder CDU 2013 WahlkampfritualeAngela Merkel CDU erhebt mahnend den Zeigefinger 2013 WahlkampfritualeCSU 2013 WahlkampfritualeFotoportrait Oskar Lafontaine, Die Linke, 2013, Wahlkampfrituale

"Prägnanter ist sein Vorgehen wohl nicht zu beschreiben. Arnolds steten Impuls, gesellschaftlich relevante Rituale der Gegenwart zu erkunden, mag man vielleicht am besten als "visuelle Soziologie" bezeichnen. Insbesondere die Bilder der sieben Bundestagswahlkämpfe, die er bisher begleitet hat, legen einen kalten Blick auf das komplexe Gewebe von ausgeklügelten Inszenierungsstrategien frei, um wie mit einem Seziermesser ins Innere, ja Wesenhafte dieses politischen Phänomens vorzudringen. Das tut nicht selten weh. Posen statt Verlautbarungen, Gesten statt Versprechungen, Mimen statt Worte treten unerwartet hervor, wenn eine uns sattsam bekannte Politikerelite in den Blickpunkt der Analyse gerät. Anschnitte, Blendungen und Leerstellen gehören hierbei zu den stilistischen Einsatzmitteln. Das anachronistische Schwarzweiß, wie man es aus der Reportagefotografie vergangener Tage kennt, wird hier ebenfalls instrumentalisiert, um Nebensächlichkeiten zu eliminieren. Das Bildresultat geht ins Mark: Denn das Theatralische der Politik verdichtet sich zu einer existentiellen Parabel über Maske und Mensch, über den unerbittlichen Willen zur Macht um den Preis von Leere und Einsamkeit."

© Text Christoph Schaden
Freelens Magazin, Nr. 30, 2010, S. 16-21, Hamburg.

siehe auch weitere Publikationen:

Bildband WAHL KAMPF RITUAL
Monografie mit 113 Fotografien
Edition Panorama, Mannheim 2013
Monografie WAHL KAMPF RITUAL Choreographie der Macht
von Hans-Michael Koetzle
Leicaworld 1/2000

Rituale der Macht
fotoMagazin 2005

  • Helmut Kohl, CDU, 1990
    Helmut Kohl, CDU, 1998
    Willy Brandt, SPD, 1986
    Oskar Lafontaine, SPD, 1998
    Johannes Rau, Helmut Schmidt, 1994
    Gerhard Schröder, SPD, 1998
    Johannes Rau, SPD, 1987
    Helmut Schmidt, SPD, 1994
    Angela Merkel, CDU, 1994
    Edmund Stoiber, CSU, 2002
    Angela Merkel, CDU, 2005
    Guido Westerwelle, FDP, 2005
    Gerhard Schröder, SPD, 2005
    Gregor Gysi, Die Linke, 2005
    Helmut Kohl, CDU, 2005
    Franz Müntefering, SPD, 2005
    Frank Walter Steinmeier, SPD, 2009
    Angela Merkel, CDU, 2009
    Guido Westerwelle, FDP, 2009
    Peer Steinbrück, SPD, 2013
    Angela Merkel, CDU, 2013
    Oskar Lafontaine, Die Linke, 2013
    Kristina Schröder, CDU, 2013
    Franz Josef Strauß, CSU, 1987

weiter zu Wirtschaftsgipfel
zurück zu Kölner Heil

Peer und Gertrud Steinbrück, SPD, an der Wahlurne 2013, Wahlkampfrituale Angela Merkel CDU betritt den Theaterplatz in Ludwigshafen 2013 Wahlkampfrituale